Vorgeschichte

Auf die Bilder klicken für eine grössere Anzeige

Nach Unten

 

Im Frühjahr 2011 entdeckten wir auf einer Tanne neben dem Haus in einem alten Krähennest ein brütendes Turmfalkenpaar.


 


Mit einem Spektiv und einer Kamera konnte ich einige Bilder vom Falkennest schiessen. Hier das Weibchen beim Brüten.

 

Das erste Ei






Einmal gelangen mir diese Bilder vom Weibchen...


 

...als es längere Zeit auf den Tannenästen sass...

 



...und sich regelrecht zur Schau stellte.


 

Ich war mit Kamera und Stativ etwa fünf Meter unter ihr in Stellung gegangen.

 

Das erste Ei






Und konnte diese Bilder schiesen.



 

Nest



Gerne hätte ich mehr Einblck in das Nest gehabt,...


 

Nest

...aber es gibt keine höher gelegene Aufnahmeposition.



Irgend wann sind dann alle Falken ausgeflogen und das Krähennest ist auch plötzlich verschwunden. Aber im folgenden Jahr 2012 sind sie wieder zurückgekehrt...

 

Das zweite Nest




...und haben auf dem Nebenbaum ein weiteres verlassenes Krähennest vorgefunden und in Beschlag genommen.


 

Nest Kopf eines Jungen


Zuerst konnte man die Jungen gar nicht sehen, etwas später schauten dann die Köpfe über den Nestrand hinaus...

 

Nest vier Junge

... bis die Jungvögel auch auf den hinteren Nestrand kraxelten und so fast ganz zu sehen waren.

 

Drei Junge im Nest

Es gibt noch einige Unterschiede in der Entwicklung der Jungen, die einen haben fast allen Flaum abgelegt...

 

Junge im Nest

... und die anderen sind noch voll im Flaum eingepackt.




 

Flügelübungen

Immer wieder werden jetzt die Flügel trainiert ...


 

Junges am Nestrand





...und Ausflüge auf die nahen äste unternommen.



 

Junges auf Ast

Auch dieser ist ausserhalb des Nests auf einem Ast.

Am 22. Juli 2012 kam es dann zur Tragödie - das Falkennest ist abgstürtzt...

 

Abgestütztes Nest

... ich wollte wieder ein par Aufnahmen machen, da habe ich das gesehen. Das Nest lag am Boden, ohne eines der Jungen.
Aber - wo sind sie geblieben?


 

Drei Junge im Nest



Dann entdeckte ich vier Junge, sie konnten alle auf die umliegenden Hausdächer fliegen und dort ausharren ...

 

Nest Kopf eines Jungen


... auch die letzten zwei wurden dann gesichtet. Diese waren noch nicht flügge, konnte sich aber auf die nächsten Tannäste retten ...

 

Flügelübungen

... und alle Jungvögel wurden weiterhin von den Alten versorgt, bis sie die Gegend selbständig verlassen konnten.


Der letzte auf einem Tannenast.

So ist dann die Idee entstanden, einen Falkenkasten zu bauen um den Turmfalken für die Zukunft ein Zuhause zu geben.